4. Januar 2018

Abenteuer Halbmond - Evadeen Brickwood

Januar 04, 2018 0 Comments
Bildergebnis für Abenteuer Halbmond
306 Seiten | TB: 11, 45 € | ebook: 3,49  | Amazon

Beschreibung:


 Als ob Erwachsenwerden in den siebziger Jahren nicht schon schwierig genug wäre! Teenager Isabell Bertrand ist zu rebellisch und eine neue Behandlungsmethode mit Hypnose soll Abhilfe schaffen. Dr. Albrecht führt sie in ihre frühe Kindheit - und immer weiter - zurück. Kann diese in Seidensaris gekleidete Schönheit wirklich sie selbst gewesen sein? Jahre später wird Isabell zu einer Hochzeit in Pakistan eingeladen und die Erinnerungen drängen sich ihr auf. Mit unerwarteten Folgen.



Meine Meinung:


Ich hatte mich kurz entschlossen, mich bei einer Leserunde bei Lovelybooks für dieses Buch zu bewerben. Ich fand die Idee echt interessant und war gespannt, wie es wohl weitergehen wird. Ich hatte vieles erwartet aber nur das nicht! 

Der Klapptext lässt vieles vermuten, allen voran eine Liebesgeschichte. Womit ich allerdings nicht gerechnet hätte, war ein so außergewöhnlicher Schreibstil wie dieser hier. Es gab zwar hier und da paar Fehler über, die man nochmals drüber schauen sollte (einfach vom Satzbau und der Grammatik her, die ich mir aber nicht markiert habe), aber alles in allem hat mich der Schreibstil sehr gefesselt, sodass ich dieses Buch innerhalb eines Tages durchgelesen hatte. 

Ich finde es interessant, dass sich die Autorin die siebziger Jahre ausgesucht hatte und vor allem ein Land wie Pakistan. Auch ihre Schilderungen waren recht lebendig und man konnte durch die ausführlichen Beschreibungen alles so gut vorstellen, als wäre man selber dort. Diese Beschreibungen waren aber keineswegs zu lang, sondern genau richtig. Ab und an ging mir zwar die verständnislose und unbekümmerte Art von Isabell (Hauptperson) auf die Nerven aber sie war trotzdem eine gute Hauptperson, in dessen Sicht man gerne gelesen hatte. 
Schade allerdings fand ich, ihre Abneigung nicht mehr über ihr vergangenes Leben zu erfahren. Darauf hatte ich mich am meisten hier gefreut. Worüber ich froh allerdings war, dass es nicht eine Typische 0815 Liebesgeschichte war. Generell kann ich nicht gerade behaupten, dass es eine typische Geschichte ist.  Sie ist viel mehr ungewöhnlich und hat sehr gute Höhepunkte und einen interessanten Schreibstil. Das ist das, was dieses Buch und diese Geschichte so besonders macht!
Die Hauptperson Isabell kommt aus Karlsruhe und ist am Anfang der Geschichte noch relativ jung. Man hat immer mal wieder Zeitsprünge und so bekommt man nur die wichtigsten Ausschnitte aus Isabells Leben mit. So kann es dann auch mal passieren, dass sie dann plötzlich neunzehn ist. Die Geschichte an sich fand ich sehr gut und die Idee dahinter einfach genial! 
Wie schon oben erwähnt, hätte ich es klasse gefunden, wenn man noch mehr über Isabells altes Leben erfahren hätte. Teils aber kam sie mir unrealistisch vor (ja ich weiß sie das jetzt anhört). Meine Schule hätte sich quer gestellt, wenn ich mit 15-19 gesagt hätte, ich nehm mir jetzt einfach 2 bzw. 6 Wochen frei und fahre ins Ausland. Dafür sind die Ferien da. Auch gab es hier ein paar Fehler. Am Anfang ihrer Pakistanreise bekommt man noch mit, wie es die Rede von zwei Wochen ist. Plötzlich waren es zwei Monate. Dann wieder sechs Wochen.

Gerne hätte ich auch noch viel mehr über die Kultur und die Lebensart der Menschen gelesen. Vor allem über das Leben der Menschen, die sie auf ihrer Reise kennengelernt hatte und auch mehr über die Lebensbedingungen in deren Länder.
Worüber ich auch gerne noch mehr gelesen hätte, wäre, was mit den Mädchen passiert ist, die auch mit bei der Entführung waren. Generell, wie es mit den Personen weiter ging. 
Auch fand ich es komisch, wie Isabell das ganze heruntergespielt hat. Von der Unverständnis ihrer Mitmenschen ganz zu schweigen. 
Ich hätte gerne mehr darüber gelesen, wie sich Isabell weiter entwickelt und auch mehr von ihren Reisen generell gelesen. 

Interessant wiederum fand ich, dass jede Person in diesem Buch einen eigenen Charakter zu haben schien und wirklich lebendig wirkten. Sie waren auf ihre Weise sehr unterschiedlich und besaßen auch das Potenzial eine Hauptperson zu sein. Ich habe selten erlebt, dass die Nebencharaktere solch eine tiefe zugesprochen wurden, selbst wenn sie nur einmal vorkam! Auch las man sehr gerne die unterschiedlichen Meinungen der Charaktere und durch diese Vielfalt an Meinungen, wirkte das Ganze sehr real. 

Das Ende der Geschichte war wie zu erwarten ein offenes Ende, aber ich hätte gerne noch mehr gehabt. Ich muss aber zugeben, dass es ein gutes Ende war, und bin somit größtenteils damit zufrieden. 

Interessant fand ich, eine Geschichte zu lesen, dessen Ort ich auch kenne. Wo ich schon einmal war und wo ich selber gerne meine Zeit verbringe. Lustig ist auch, dass ich an diesem Ort studiere  (Karlsruhe). So habe ich mich jedes Mal gefreut, etwas Vertrautes zu lesen, wie, dass die Isabell auch gerne im Schlossgarten ist. 


Fazit:

Eine sehr schöne Idee, die zwar noch ein paar Feinschliffe braucht, aber einen mit sich reist in ferne Länder. Es hat mich an sich gefesselt und durch den außergewöhnlichen Schreibstil, konnte man die Erlebnisse sehr gut nachvollziehenIch freue mich schon, mehr von dieser Autorin zu lesen! 
Es ist ein gutes Buch für zwischen durch, dass man sicherlich nicht mehr aus den Händen legen will!



Bewertung:


4 von 5 Punkten.

28. Dezember 2017

Neues Jahr neues Glück!

Dezember 28, 2017 4 Comments
Hallöchen alle zusammen! 

Letzter Zeit wurde es etwas stressig, da ich mehr gearbeitet habe und auch versucht habe, mehr Zeit für meine Familie einzuräumen. Lernen natürlich kommt auch noch dazu. Nun aber zum eigentlichen Beitrag:

Da das Jahr bald rum ist, habe ich gedacht, ich teile euch meine Neujahresvorsätze mal mit 😉.

Kurz und schmerzlos, hier ist meine Liste:
  1.  mehr lesen <--- wie jedes Jahr
  2. .mehr bloggen <--- auch wie jedes Jahr
  3. .gut das Grundsemester abschneiden und für das Auslandssemster anmelden
  4.  mehr reisen
  5.  mehr mit meiner Familie
  6. Abnehmen <--- wie jedes Jahr... klappt ja eh nicht 😁

Das wars schon eigentlich. Eigentlich ganz klein oder? 

Was habt ihr euch so vorgenommen?

Das wars auch schon von mir. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und einen guten Rutsch ins neue Jahr! (falls wir uns nicht mehr lesen :) ) 

Eure Alisia 

16. Dezember 2017

Evelyne Aschwanden - Anderswelt: Schattensuche

Dezember 16, 2017 10 Comments
628 Seiten | Verlag epubli | Preis ebook: 2,99€ | Preis TB 16,99€ | Amazon

Beschreibung:

»Ich habe keine Angst vor dem Tod. Vielmehr fürchte ich mich vor dem, was danach kommt. Sterben ist nicht schwer. Tot zu bleiben hingegen – das ist eine ganz andere Geschichte...«
Nach dem unerklärlichen Verschwinden ihres Bruders Viktor versucht die 15-jährige Maret, auszubildende Hüterin des Übernatürlichen, in ein normales Leben zurückzufinden. Doch mit einem Vater, der in seinem Labor Dämonen beschwört, einem Halbvampir zum Cousin und einer besten Freundin, die von all dem Wahnsinn um sie herum nichts ahnt, scheint so etwas wie Normalität unerreichbar. Als Maret beinahe schon die Hoffnung aufgegeben hat, ihren Bruder je wiederzusehen, trifft sie auf Yannik. Ausgerechnet der Neue, den alle in der Klasse nur als »Freak« bezeichnen, ist Marets Schlüssel zu Viktors Aufenthaltsort. Der jungen Hüterin bleibt nichts anderes übrig, als mit ihm zusammenzuarbeiten – auch wenn sie weiß, dass er etwas vor ihr verschweigt. Gemeinsam verstricken sich die beiden Jugendlichen in ein Geheimnis, das tief mit ihrer eigenen Vergangenheit verbunden ist und Dinge zum Vorschein bringt, die besser in den Schatten geblieben wären…


Meine Meinung:

Mit diesem Buch habe ich mich echt herumgeschlagen. Es viel mir ungewöhnlich schwer mich auf die Geschichte zu konzentrieren und diese erschien mir auch daher ungewöhnlich lang. Auch fällt es mir sehr schwer diese Rezension zu verfassen.

Fangen wir aber von vorne an. Das Cover finde ich nicht schlecht und passt gut zum Titel und zum Klappentext. Ich mag die hellen Farben sehr. Es macht es insgesamt interessant und das ist auch der Grund, weswegen ich es lesen wollte.

Schon von Anfang an viel es mir schwer, mich in der Geschichte zurechtzufinden und einzusteigen. Am Anfang hat mich die ungewohnte Formation des ebooks aus dem Konzept und damit aus dem Lesefluss gebracht. Nach und nach konnte ich es mehr recht als echt ignorieren. Danach kamen ein paar Rechtschreibfehler und Grammatikfehler hinzu, die mal jedem passieren kann (deswegen berücksichtige ich es auch in meiner Rezension nicht). Zu diesen Punkten kam noch hinzu, dass es ab und an sehr umgangssprachlich geschrieben worden war. Wer mich kennt und meine Beiträge durchgelesen hat, weiß, dass ich auch sehr umgangssprachlich schreibe. Hier allerdings war es so, dass es manchmal keinen Sinn ergeben hat. Auch hatte ich das Gefühl, das die Autorin ab und zu den roten Faden verloren hatte. Oft konnte ich nämlich Wiederholungen lesen. Vielleicht war es aber auch Absicht. 

Zu dem Ganzen haben sich auch ein paar Sinnfehler eingeschlichen, worüber ich schmunzeln konnte. So konnte ein Mann mit nur einem Auge sie mit beiden Augen anstieren und mit beiden Augen sie im Blick haben. Das wäre ja nicht so schlimm, aber es hat sich über das ganze Buch hinweg gezogen.
Zum Schreibstil hab ich ja bereits schon gesagt, dass ich es sehr ungewöhnlich fand. Der Schreibstil hat sich während des Lesens oftmals plötzlich geändert. Am Anfang war alles sehr chaotisch aber trotzdem noch interessant. Nach und nach aber wurde es unübersichtlicher und durch die ständigen Wiederholungen, und um ehrlich zu sein, sinnlosen Absätzen, hatte man das Gefühl, dass kaum etwas Neues zur Handlung hinzukam. Viel mehr wirkte es, als wäre sehr viel Zeit vergangen (in der Geschichte, was aber nicht so war). 

Mir ist aufgefallen, dass die Geschichte der von Chroniken der Unterwelt ähnelte. Ich vermute mal, dass die Autorin diese Bücher einfach verschlungen hat, genau wie ich. Was mich das vermuten lässt? Weil es ein paar Szenen gibt, die fast 1 zu 1 aus dem Buch sind (naja, Szenen oder mehr Sätze wie: Du weißt aber schon, dass das hier die Mädchentoilette ist?). 
Auch hat es mich an Chroniken der Unterwelt erinnert, weil es auch um die Schattenwelt ging und um Hüter, die zwischen den Grenzen beider Welten agierten. 

Nun zur Hauptperson in dessen Sicht es auch geschrieben ist. Maret ist mir so was von gegen den Strich gegangen. Ich hatte es noch nie, dass mir eine Person so unsympathisch war wie sie. Sie wiederholt sich ständig und ist oft auch weinerlich. Zu diesem Wiederholen kommt auch hinzu, dass sie über 22 Mal sagt, das sie naiv ist. Man liest zwar in ihrer Sicht, man hat aber nicht das Gefühl, als wäre sie echt. Viel mehr bekommt man den Verdacht, dass sie gezwungen wirkt. Auch nervte mich ihre Art, wie sie genervt war, wenn Yannik Fragen stellte, die nur ein Blickloser stellen kann (so heißen die "ahnungslosen" Menschen hier). Ja sorry, aber er ist erst neu hier und bisschen Verständnis muss man ja auch mal aufbringen. Immerhin erklärt es ihm ja niemand. Sie betont auf fast jeder Seite, dass sie eine Hüterin ist, aber am Anfang des Buches bekommt man mit, dass man nur ein Hüter ist, wenn man das Examen bestanden hat. Was sie nicht hat. Da wir schon mal beim Examen für die Hüter sind: Man bekommt am Anfang mit, wie sie versucht diesen zu bestehen aber je weiter man liest, desto weniger bekommt man davon mit. 
Bereitet sie sich jetzt gar nicht mehr vor? Trainieren tut sie auch so gut wie nicht und dafür lernen auch nicht. Was man stattdessen mitbekommt, ist, dass sie sehr große Angst hat und doch lieber eine Blicklose wäre, weil diese es ja so viel einfacher haben. Gleichzeitig aber schaut sie irgendwie auf diese herunter und spricht eher abwertend von ihnen. 
Sie versucht tough zu sein, was vielleicht zeigen sollte, dass sie auch trotz ihrer Angst mutig sein will. Das geht aber nach hinten los. Sie reagiert oft auch grundlos zickig und beklagt sich über ihr leben andauernd. Am besten fand ich es noch, als sie meinte, sie wolle aussteigen und nicht mehr weiter helfen ihren Bruder und dessen Freund zu finden. Das ist nicht dass, was mich aufgeregt hat. Viel mehr was danach kam. Sie gab sich just im gleichen Moment die Schuld, dass Yannik und ihr Bruder Lukas jetzt dank ihr die beiden nie wieder sehen werden. Ähm, ich hab nicht mitbekommen, dass sie etwas Hilfreiches zu dieser Suchaktion beigetragen hat und viel mehr hatte ich das Gefühl, das sie durch ihre Art es viel mehr behinderte. Außerdem hängt das Ganze nicht von ihr ab. Das realisiert sie auch einmal kurz, dass die Welt sich auch so weiter dreht. Kurz darauf aber verfällt sie wieder in Selbstmitleid und stellt noch einmal klar, wie naiv sie doch ist.  

Die Geschichte hat sehr viel Potenzial, und wenn die Hauptperson nicht nur immer wieder auf sich selber konzentriert wäre, sondern auch mal ihre Umgebung betrachten würde, dann wäre es um einiges besser. So allerdings dreht sich alles im Kreis und es wiederholt sich vieles immer und immer wieder. 
Lukas, Marets (Hauptperson) Bruder, ist um einiges interessanter und hat, im Gegensatz zu Maret, um einiges mehr Tiefe. Ihn kann man sich als Hauptperson schon besser vorstellen als Maret. Auch finde ich seine Ansichten überzeugender und wie schon gesagt: er hat einfach mehr Tiefe.


Fazit:

Auch, wenn die Rezension bis jetzt etwas harsch klingt, fand ich die Idee der Geschichte nicht schlecht. Es gibt sicherlich viele da draußen, denen es gefallen würde, nur hat es nicht meinen Geschmack getroffen. Was mich vor allem aber gestört hatte, neben der Hauptperson, war der sich ständig wandelnde Schreibstil. Auch wirkten die Stellen, an denen es spannend sein sollte, sehr gekünstelt. 


Bewertung:
1 von 5 Sternen.

12. Dezember 2017

Netflix Original - A Christmas Prince

Dezember 12, 2017 4 Comments

Sobald man das Wörtchen Netflix Original hört, geht man an einen Film/ Serie mit einer bestimmten Erwartung heran. So auch bei dem erst kürzlich erschienen weihnachtlichen Film a Christmas Prince.

Bei dem Titel erwartet man jetzt nicht unbedingt einen spannenden Aktionfilm. Viel mehr einen kitschigen Film. Ja, auch ich schaue ab und zu sehr gerne kitschige Filme. Am liebsten eigentlich genau solche Filme. Da es perfekt zur Weihnachtszeit passt, dachte ich also, warum nicht? 

In diesem Film spielt die Schauspielerin Rose McIver eine junge aufstrebende Journalistin, die die Chance bekommt, sich zu behaupten. Sie soll einen Artikel über einen Prinzen schreiben und sieht darin ihre Möglichkeit endlich das zu tun, was sie schon immer geträumt hatte: einen eigenen Artikel schreiben und endlich eine richtige Journalistin sein! So geht sie in ein unbekanntes Land und lernt einen jungen Prinzen kennen. Langsam beginnt sie auch, an seinem Ruf zu zweifeln. Hat er wirklich nur Party, Frauen und seinen Spaß im Kopf oder versteckt sich doch etwas anderes hinter seiner Fassade? 

Wie man schon lesen kann, weiß man schon gleich, wie es ausgehen wird. Viel Überraschungen gibt es daher hier auch nicht. Ich finde, dass es sehr nach einer Cinderella Story klingt, was genau mein Geschmack ist. Ich hab wirklich mit Kitsch gerechnet und habe noch mehr davon sogar bekommen. Leider aber wirkte es sehr schnell vor gespult und auch teils gezwungen. Man hat hier versucht so viele Klischees wie möglich hinein zu packen, und dadurch es so kitschig zu machen wie möglich. Leider aber wirkte es eher so, als ob man eine Liste abarbeiten würde. Weniger wäre hier viel mehr gewesen und hätte auch eine bestimmte Stimmung auch beibehalten.
Der Anfang aber war gar nicht mal so schlecht. 

Von der Besetzung her kannte ich bisher nur Rose McIver, die Amber spielt. Sie kenne ich vor allem aus der Serie iZombie (kann ich jeden nur empfehlen!), und so kam ich einfach nicht umhin, sie andauernd als Zombie zu sehen. Das lag aber wahrscheinlich auch daran, dass ihre Darstellung von Liv (ihre Rolle in der Serie iZombie), einfach mehr tiefe hatte als die Amber. Um ehrlich zu sein, dachte ich das die Charaktere mehr tiefe hätten, aber wurde da etwas enttäuscht. Durch das schnelle Abhacken der Liste ging es nicht, die Charaktere glaubwürdig zu spielen. 
Die Schauspieler waren hier aber alle sehr gut und haben ihr Bestes gegeben. Ein paar bekannte Gesichter gab es im Hintergrund dann auch (von anderen Netflix Serien).


Fazit:

Alles in allem ist es eine nette Geschichte mit Kitsch und noch mehr Kitsch. Leider verliert es nach und nach seinen Reiz, da es irgendwann nur noch so wirkt, als ob man eine Liste abhackt. So nach dem Motto: Wer mehr Kitsch rein bekommt, hat gewonnen.
Die Story hätte gut werden können, aber leider hat es den Absprung zu einer wunderschönen Cinderella Story nicht geschafft.



4. Dezember 2017

Autorenvorstellung 02: Jeaniene Frost

Dezember 04, 2017 2 Comments
Hallöchen alle zusammen! 

Heute geht es weiter mit der Autorenvorstellung. Diesmal ist Jeaniene Frost an der Reihe. Sie zählt auch unter meinen Top 3 Lieblingsautoren und ihre Bücher (naja, Cat und Bones ) hab ich schon so oft gelesen, dass ich es nicht mal mehr weiß, wie oft. So allerdings sehen auch die Bücher dieser Reihe aus. 



Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. 


Durch ihre Night huntress Serie ist sie bekannt geworden und durch diese Reihe auch eine meiner Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist gefüllt mit sehr viel Humor und durch ihre Art des erzählen, schafft sie es einen an ihre Bücher zu fesseln. 

Hier ist einmal eine Auflistung all ihrer, bis jetzt ins Deutsche, veröffentlichte Bücher:

Cat und Bones - Night Huntress:
  1. Blutrote Küsse 
  2. Kuss der Nacht
  3. Gefährtin der Dämmerung
  4. Der sanfte Hauch der Finsternis
  5. Dunkle Sehnsucht 
  6. Verlockung der Nacht 
  7. Betörende Dunkelheit 

Zu dieser Reihe gibt es auch ein Spin- Off, dass mir persönlich genauso gut gefällt, wie die Hauptreihe!

Night Prince:
  1. Dunkle Flammen der Leidenschaft 
  2. Im Feuer der Begierde
  3. Im Bann der Sehnsucht 


Broken Destiny:
  1. Dämonenasche
  2. Dämonenrache
  3. Dämonenglut

Ich muss ehrlich gestehen, dass es heute mal kein schönstes Cover gibt, da alle sich ähneln und ich finde, dass es ohne die Personen in den Ecken es schöner aussehen würde. Aber das deutsche Cover ist besser als das Englische. 
Da ich vor allem ihren Schreibstil sehr mag, gibt es hier ein paar Zitate, die man auch auf goodreads finden kann. Diese sind vor allem aus ihrer Night Huntress Reihe. 


" Ask me if I sparkle and I'll kill you where you stand." (Bones) 
-This Side of the Grave

"Why don't I just give you a pair of my panties to hang around your neck? Then whenever you feel jealous, you can wave them at whoever's pissing you off."

"We're going to knock those demons out and slay them with the power of Jesus. Hallelujah, can I get an amen?"
- Halfway to the Grave


Habt ihr schon eines ihrer Bücher gelesen? Wenn ja, welches? 

24. November 2017

Autorenvorstellung 01: Ilona Andrews

November 24, 2017 15 Comments
Hallöchen alle zusammen!
Ich dachte ich stelle euch im laufe der Woche/n meine Lieblingsautoren vor. Vielleicht entdeckt ihr ja ein paar Autoren für euch 😉.
Das Autorenpaar Ilona Andrews ist seit Jahren unter meinen Top drei Lieblingsautoren und das liegt vor allem an dem außergewöhnlichen Schreibstil und den interessanten Geschichten. Sie schaffen es in wenigen Worten dich in eine Welt zu ziehen und das erleben zu lassen, was die Hauptperson erlebt. 



Ilona Andrews ist eine Namenszusammensetzung von Ilona und Andrews Gordon. Wie man schon lesen kann ist es ein Autorenehepaar aus Amerika. 
Ilona wollte anfangs in Amerika Biochemie studieren, als sie allerdings ihren Mann kennenlernte (einen Sergeant), hat sie das Studium nie beendet. Sie sind seit 12 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder. 
Das Autorenpaar schreibt vor allem Bücher in Richtung Urbanfantasy mit etwas Humor, Horror und leichten romantischen Elementen. Vor allem schaffen sie es, einen mit ihrer Geschichte zu packen und es nicht wie eine Geschichte erscheinen zu lassen. 

Auf dieser Seite findet man nicht nur Updates über ihre Bücher etc. sondern auch einen kleinen persönlichen Blog. Vorbeischauen lohnt sich also!

Vor allem finde ich hier die about me Seite lustig:
"Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade. (Gordon is still sore about that.)"


Laut Amazon, sind bisher 22 Bücher ins deutsche übersetzt und veröffentlicht worden. Das sind unter anderem diese:

Stadt der Finsternis: 
  1. Die Nacht der Magie
  2. Die dunkle Flut
  3. Duell der Schatten 
  4. Früchte der Unsterblichkeit Kurzgeschichte
  5. Magisches Blut 
  6. Fluch der Magie Kurzgeschichte
  7. Ruf der Toten 
  8. Geheime Macht 
  9. Die magische Gabe Kurzgeschichte
  10. Tödliches Bündnis 
  11. Ein Feind aus alter Zeit 
  12. Gestohlene Magie Kurzgeschichte
  13. Ein neuer Morgen 
  14. Kalte Magie Kurzgeschichte
  15. Unheiliger Bund 
  16. Stunde der Macht 

Land der Schatten:
  1. Magische Begegnung 
  2. Spiegeljagd 
  3. Schicksalsrad
  4. Seelenträume

Weitere Bücher: 
  1. Dina - Hüterin der Tore

Mit geschrieben:
  1. Höllische Versuchung 

Das beste Cover bzw. die Reihe mit den besten Covern ist für mich Land der Schatten. Durch diese Reihe bin ich auf das Autorenpaar aufmerksam geworden, aber als Leserin haben sie mich mit der Stadt der Finsternis Reihe behalten.


      



Habt ihr schon einmal was gelesen von Ilona Andrews? 
Oder habt ihr noch Bücher auf der Wunschliste, das von den beiden Geschrieben worden ist? 


23. November 2017

TTT 340: Bücher mit dem Anfangsbuchstaben S

November 23, 2017 16 Comments
Hallöchen alle zusammen!

Ich hab mir ein neues Ziel gesetzt und dachte, ich schieb es jetzt nicht mehr vor mich hin. Ab heute bin ich fleißig und ich dachte, wie fängt man am besten an, mehr zu posten als bei so einer klasse Aktion wie TTT mitzumachen?




Was TTT ist? Das ist die Abkürzung für Top Ten Thursday
Das Thema diese Woche ist zehn Bücher die mit dem Buchstaben S beginnen. Das hat mich erst einmal zum grübeln gebracht. Hier sind einmal die Bücher, die bei mir im Bücherregal sind:



Das ist eines meiner Lieblingsbücher und ich kann es auch nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest oder sogar leicht Romantasy.

Bildergebnis für Die Nacht der Magie (Stadt der Finsternis, Band 1)

Kate Daniels verdient ihr Geld damit, übersinnliche Phänomene zu bekämpfen. Bewaffnet mit ihrem Schwert "Slayer" und ihren magischen Fähigkeiten macht sie auf den Straßen Atlantas Jagd auf Vampire und andere finstere Kreaturen. Ihr Leben nimmt jedoch eine unerwartete Wendung, als ihr Freund Greg ermordet wird. Bei der Suche nach dem Täter stößt Kate auf Ungereimtheiten: Neben Gregs Leiche wird ein geköpfter Vampir gefunden, und alles deutet darauf hin, dass bei der Tat nekromantische Magie im Spiel war. Hat womöglich der geheimnisvolle Curran, der Anführer der Gestaltwandler, etwas mit dem Ganzen zu tun?




Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …



Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer der junge Mann in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers und ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit. Wäre da nicht dieses wachsende Gefühl von Bedrohung – wer ist er, und warum folgt er ihr, wohin auch immer sie geht? Ashs alter Freund Seth wird ihr wichtigster Vertrauter, sein ausrangierter Eisenbahnwaggon ihre Zuflucht. Und er ist der einzige Mensch, vor dem sie ihr Geheimnis lüftet: Von klein auf kann sie Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich, - und von klein auf ist sie daran gewöhnt, diese Gabe geheim zu halten. Gemeinsam entdecken Seth und sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren: Ash ist von ihrem Verfolger, dem schönen Elfenkönig Keenan, auserwählt und wird sich einer Prüfung unterziehen müssen. Sie beginnt, um eine Zukunft mit Seth zu kämpfen – denn auch ihre Gefühle für ihn haben sich verändert ...




Venedig, 1407: Der junge Tycho verfügt über ungeahnte und furchteinflößende Kräfte. Seine Fähigkeiten will sich auch der Doge zu Nutze machen und lässt ihn zum besten Assassinen der Stadt ausbilden. Aber nicht nur Menschen stehen auf seiner Todesliste, sondern auch die zahlreichen Hexen und Werwölfe, die die Stadt bevölkern. Tychos Weg als willenloses Instrument des Fürsten ist beendet, als er eines Nachts die hübsche Giulietta trifft. Für sie widersetzt er sich dem allmächtigen Herrscher …



Verliebt in einen Racheengel Lynn wird von ihren Eltern auf ein Internat geschickt und verirrt sich in eine Schule für angehende Schutzengel. Hier begegnet sie Christopher, einem Racheengel. Nach anfänglichen Reibereien verliebt sich die sechzehnjährige Internatsschülerin in den zunächst anmaßenden und allzu selbstgefälligen Mister Perfect, der ihr die kalte Schulter zeigt. Doch Lynns Erscheinen in Christophers Welt weckt nicht nur sein, sondern auch das Interesse der anderen, der gefährlichen Seite des Universums der Engel. Zwei mächtige Wesen, die Totenwächterin und ein dunkler Wächterengel, verstricken sie bei ihrem diabolischen Kampf um Einfluss und Macht in ihr unheilbringendes Spiel. Und Christophers Entscheidung, Lynn vor beiden zu schützen, verlangt mehr von ihm, als er bereit ist zu geben. Ebenso spannend wie poetisch - die Geschichte eines jungen Mädchens und ihrer überirdischen Liebe.


Die ich noch lesen muss/will:



Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...
Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.
Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.

Wem kannst du trauen? 
Und was ist am Ende stärker? 
Das Schicksal? 
Magie?
Oder deine Feinde?





*** Eine unsichtbare Diebin in einer viktorianisch angehauchten Welt ***

Der erste Band der mitreißenden neuen Fantasy-Trilogie

Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ...



Bildergebnis für Sinabell: Zeit der Magie - Jennifer Alice Jager

**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen**
Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…




Lark lebt in einer Welt, die nur durch eine Mauer vom sagenumwobenen Eisernen Wald getrennt ist. Innerhalb der Mauern haben die Menschen eine hoch entwickelte Zivilisation aufgebaut, zu der jeder seinen Teil beiträgt. Lark, die über magische Fähigkeiten verfügt, kann es kaum erwarten, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen, sobald sie sechzehn ist. Als sie allerdings entdeckt, was genau sie nach ihrem Geburtstag erwartet, fasst sie einen unglaublichen Entschluss: Sie flieht in die Wildnis jenseits der Mauer, in deren Dunkel Gefahren lauern, von denen sich die Menschen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Doch Lark ist nicht allein. Andere haben vor ihr bereits den Schritt gewagt. Jeden Tag riskieren sie aufs Neue ihr Leben für ihren großen Traum: Freiheit.



Da ich nicht genug deutsche Titel hab kommt jetzt noch ein englisches (muss aber sagen, dass ich mehr englische Bücher habe, als deutsche Bücher, die mit einem S anfangen):



Helen Hamilton has spent her entire sixteen years trying to hide how different she is—now it's getting harder. She's having nightmares of a desperate desert journey, visions of three women weeping tears of blood. And why is she possessed by the sudden, unstoppable urge to kill the handsome new boy in school, Lucas Delos?
A love written in the stars . . .
A feud started in ancient Greece . . .
A curse not even the gods can break.





Ich muss sagen, dass es mir echt schwer gefallen ist, passende Bücher heraus zu suchen 😊

Habt ihr auch das gleiche Problem oder fällt es euch eher leicht Bücher mit dem Buchstaben S zu finden?